Heute in der Foodarena: Döner versus Hamburger

Heute erwartet uns ein Duell der Extraklasse: In der linken Ecke begrüßen wir den Döner Kebab, saftig gegrilltes Fleisch vom Spiess, gereicht mit knackigem Salat und am besten ganz viel Soße im Fladenbrot – auf Wunsch auch gern scharf oder mit diversen Extras, bspw. Feta oder Antipasti. In der anderen Ecke dürfen wir den Hamburger vorstellen: Ein frisch aufgebackenes helles Brötchen, eine saftige & krosse Frikadelle, ein knackiges Blatt Salat, gern auch zwei Scheibchen Tomaten und Gurke und eine schöne Portion Ketchup & Senf – fertig ist der klassische Hamburger!

Ihr seht, dieses Duell wird nicht einfach. Zwei Fast-Food Klassiker stehen sich gegenüber und versuchen, dieses Battle für sich zu gewinnen!

The Battle

hamburgervs.doener

Wir haben uns die beiden einmal ganz genau angeschaut und sie hinsichtlich der Zutaten & der Kalorien bewertet. And here we go!

Runde 1: Die Zutaten

– Döner  –

Also man kann nicht abstreiten, dass beide – Döner sowie Hamburger – seinen Reiz haben und es hier besonders schwer wird, einen Favoriten zu küren. Klar ist, dass ein perfekter Döner ein knuspriges Fladenbrot, krosses und gut gegrilltes Fleisch (die verschiedenen Sorten lassen wir hier einmal außen vor), knackigen und vor allem frischen Salat und eine schmackhafte und selbst rezeptierte Knoblausch- oder Kräutersoße haben muss. Dies sind schon einmal die Grundvoraussetzungen für einen perfekten Döner. Natürlich gibt es von Dönerbude zu Dönerbude Unterschiede, diese sollten aber viel mehr in den unterschiedlichen Sorten an Zutaten wie Salat, Soße etc. liegen und nicht in den Qualitätsunterschieden. Schauen wir uns also einmal die einzelnen Zutaten an, so wird klar, dass ein Döner eigentlich eine ziemlich gesunde Sache ist. Fleisch sowie Soße liefern Eiweiß und Fett und  Vitamine und Bioaktivstoffe erhält unser Körper aus Gemüse und Rohkost. Einzig das Weißmehl im Fladenbrot enthält wertlose Kohlenhydrate. Na Appetit bekommen und keine Dönerbude weit & breit? Kein Problem – hier findest du sie alle!

– Hamburger  –

Schauen wir uns nun einmal genauer die Zutaten des Hamburgers an. Eins ist uns dabei vorweg aber klar: Diese fallen beim klassischen Hamburger etwas dürftiger aus als beim Döner. Das wichtigste am Hamburger ist eindeutig das Hackbällchen. Dieses sollte bestenfalls außen kross und innen saftig sein und darf gern etwas dicker sein. Eine nicht mindere Bedeutung wird dem Brötchen zuteil. Ohne dieses wäre so ein Burger schließlich nichts weiter als ein Fleischklops. Das perfekte Brötchen sollte aus Weizenmehl bestehen und leicht kross gebacken werden – hier ist auf Präzision zu achten! Wird das Brötchen zu lange im Ofen gelassen, besteht die Gefahr dass es beim reinbeißen zu stark krümelt. Wird das Brötchen zu kurz gebacken kann es passieren, dass es viel zu weich ist und somit etwas pappig wird.  Natürlich gibt es mittlerwile unzählige Brötchenvarianten, wir bleiben aber einmal beim Klassiker.  Ja als Toppings gesellen sich dann noch Gurken- sowie (nach Belieben) Tomatenscheiben als auch  Ketchup & Senf dazu. Fertig ist der Hamburger! Und auch hier liefert das Fleisch eine gute Portion Eiweiß & Eisen. Eine kleine Portion Vitamin C kommt mit der spärlichen Gemüsebeilage ins Spiel. Doch auch hier wieder das Manko Brötchen: dieses enthält wie das Fladenbrot beim Döner nichts außer leeren Kohlenhydraten und die Soße meist nicht mehr als einen ganzen Haufen Fett und Aromastoffe. Trotzdem Lust bekommen – na dann nix wie bestellen!

Runde 2: Die Kalorien

– Döner –

Fakt ist: Eine pauschale Kalorienangabe für Döner gibt es nicht, da die Kalorienmenge von verschiedenen Faktoren abhängig ist wie beispielsweise der Fleischsorte und auch der Soße. Somit beeinflussen viele unterschiedliche Faktoren den Kaloriengehalt eines Döners. Aus diesem Grund richten wir uns jetzt bei der Kalorienangabe nach einem klassichen Döner Kebab mit Kalbsfleisch, Kräutersoße und Salat und kommen hierbei auf rund 655 Kalorien. Dies entspricht vom Kaloriengehalt einer Hauptmahlzeit und liegt im grünen Bereich.

– Hamburger –

Hättet ihr das gedacht? Ein einfacher Hamburger hat nur etwa 258 kcal – also weniger als die Hälfte eines Döners. Zur Kalorienbombe wird er der Hamburger nämlich erst durch diverse Beilagen wie Pommes, Country Potatoes und den süßen Softdrinks wie Cola, Sprite und Co. Na das freut sich viele von euch (uns eingeschlossen)! Tja somit geht diese Runde eindeutig an den guten alten Hamburger!

Somit steht es unentschieden 1:1 für Hamburger & Döner! Appetit bekommen? Dann nix wie los und reinhauen!

 

Veröffentlicht am: March 25, 2014 | Von: Aline

Über den Autor

Fashion-addicted and Thailand-Fan. Loves pasta & vietnamese cuisine. Favourite dinner: Bun Bo.



Comments are closed.

Back to Top ↑